Mascha Kaléko (Geburtsjahr-Todesjahr): Nennen wir es Frühlingslied (Entstehungsjahr)

Gedicht | Kurzinformation | Interpretation | Verfasser/in | Quellen | LEXIKON

Gedichttext hinauf

Mascha Kaléko
Nennen wir es Frühlingslied

In das Dunkel dieser alten, kalten
Tage fällt das erste Sonnenlicht.
Und mein dummes Herz blüht auf, als wüßt es nicht:
Auch der schönste Frühling kann nicht halten,
Was der werdende April verspricht.

Da, die Amseln üben schon im Chor,
Aus der Nacht erwacht die Welt zum Leben,
Pans vergessenen Flötenton im Ohr ...
Veilchen tun, als hätt' es nie zuvor
Laue Luft und blauen Duft gegeben.

Die Kastanien zünden feierlich
Ihre weißen Kerzen an. Der Flieder
Bringt die totgesagten Jahre wieder,
Und es ist, als reimten alle Lieder
Sich wie damals auf "Ich liebe dich".

-Sag mir nicht, das sei nur Schall und Rauch!
Denn wer glaubt, der forscht nicht nach Beweisen.
Willig füg ich mich dem alten Brauch,
Ist der Zug der Zeit auch am Entgleisen-
Und wie einst, in diesem Frühjahr auch
Geht mein wintermüdes Herz auf Reisen.

Quelle:
hier klicken

Vorgelesen:
hier klicken
Kurzinformation hinauf

Autor/in: Kaléko, Mascha
Titel: Nennen wir es Frühlingslied
Thema: Frühling
Gedichtform: Gedicht
Erscheinungsjahr: ca. Mitte 20. Jh.
Zeilen: 21
Link: hier
Rezensent/in: Thushara Thekkottil
Schwierigkeit: mittelschwer

Interpretation hinauf

Das Gedicht „Nennen wir es Frühlingslied“ wurde von einer deutschsprachigen Dichterin, Mascha Kaléko (1907, Polen – 1975, Schweiz), erfasst. Das Verfassungs- und Erscheinungsjahr ist nicht bekannt.

„Nennen wir es Frühlingslied“ ist ein Frühlingsgedicht, das den Frühling nach einer langen kalten Jahreszeit, nämlich dem Winter, beschreibt. Die Autorin zeigt durch das Gedicht das Erwachen der Liebe, denn der Frühling kann metaphorisch als das Zeichen der Liebe gedeutet werden.

Das Gedicht besteht aus vier Strophen mit je fünf Versen; nur die letzte Strophe ist aus sechs Versen aufgebaut. Mascha Kaléko wandte fünfhebigen Trochäus mit einer Ausnah-me im ganzen Gedicht an. Auffallend ist, dass der dritte Vers aus einem sechshebigen Tro-chäus aufgebaut ist. Die Kadenz und das Reimschema sind unregelmässig wechselnd. Durch die Unregelmässigkeit wird die Unsicherheit des lyrischen Ichs im Gedicht aus-drückt. Es weiss nicht, wie die Gefühle der Liebe formuliert werden sollen. Kaléko verwen-det viele Metaphern und Personifikationen in diesem Gedicht.

Das Gedicht beschreibt das Erwachen des Frühlings, wie auch den Anfang der Liebe. Ma-scha Kaléko schildert diese Situation durch eine Metapher, nämlich „mein dummes Herz blüht auf“ (V. 3) wie die Blumen im Frühling aufblühen. Der Winter wird mit der Nacht ver-glichen, woraus die Welt zum Leben erwacht (V. 7). Die Amseln „üben“, denn die Erinne-rung an den vorherigen Frühlings scheint momentan nicht präsent zu sein (V. 8 – 9).

Die dritten Strophe wird direkt auf die Liebe bezogen ( „Ich liebe dich“, V. 15). Die Vergan-genheit wird ins Gedächtnis gerufen, wenn sich das lyrische Ich über die Schönheit der Natur wundert. Die Kastanien und der Flieder werden hier personifiziert, was das feierliche Gefühl von Verliebten darstellt. Dabei kommen auch die „totgesagten Jahre“ wieder in Er-innerung (V. 11-13).

Das lyrische ich vertraut seinem Herz nun und geht nicht Beweise der Vergangenheit su-chen (V. 17). Obwohl seine Liebe wie vorheriges Jahr scheitern kann, schickt es sein Herz auf Reisen um erneut die Erfahrung der Liebe zu machen (V. 19 – 21). Jedes Jahr wieder-holt sich „der alte Brauch“ (V. 18) des neuen Erwachens des Frühlings, wie das Aufblühen der Liebe.

Mir gefällt das Gedicht sehr, denn Mascha Kaléko zeigt im Gedicht, dass der Frühling mit der Liebe verknüpft werden kann. Wenn die Liebe beginnt, ist es wunderschön, und man kann seine Gefühle nicht in Worte fassen. Aber andererseits kann das alles sehr schnell zu Ende sein, wie der Frühling. Die Gefühle können aber immer wieder zurückkehren, wie der Frühling, der jedes Jahr wieder kommt.

Verfasser/in hinauf

Thushara Thekkottil, Neue Kantonsschule Aarau (4B), hat drei weitere Favoriten:

Quellen & Links hinauf

.