Ewiges Leben - Das Leben nach dem Tod

Fragen:

  • Reinkarnation (Wiedergeburt) -> ewiges Leben?
  • Welche Vorstellungen vom Jenseits existieren?
  • Ewiges Leben durch ein Elixier/durch Wiedergeburt/durch Weiterleben im Jenseits??
  • Was ist der Reiz am ewigen Leben?

T1: Hans Küng: Begründetes Vertrauen auf ein ewiges Leben

http://images.google.ch/images?q=tbn:rkjNU4a-Wh8J:http://www.fiu.edu/pls/images/speakers/hans.gif Hans Küng

Das ewige Leben ist eine Glaubens, oder wie Küng es nennt, eine Vertrauenssache. Es existieren keine rationalen Beweise für die Existenz des ewigen Lebens, somit bleibt es jedem Individuum überlassen, daran zu glauben oder nicht. Stimmenthaltungen sind jedoch nach Küng auch möglich, wobei er dies jedoch als Vertrauensverweigerung und Misstrauensvotum bezeichnet. Weiter versteht Küng unter der "Auferstehung" nicht eine Rückkehr in den tagtäglichen Wachzustand wie wir ihn kennen, sondern eine radikale Verwandlung in einen völlig neuen, endgültigen Zustand, dem ewigen Leben. Bei dieser Verwandlung bleibe die "identische personale Wirklichkeit", die eigene Identität also, erhalten und sei nach Küng eine leibliche Auferstehung, gleichwohl hiermit nicht die Auferstehung des physiologischen Leibes, des Leichnahms also, gemeint ist, sondern eben der personale Leib, das "Soma".

T2: Arthur Schopenhauer: Die Unvergänglichkeit unseres Wesens an sich

http://images.google.ch/images?q=tbn:3gWu-Mps2RoJ:atheisme.free.fr/Biographies/Photos/Schopenhauer.jpg Arthur Schopenhauer

Arthur Schopenauer betrachtet das Leben nach dem Tod als einen Zustand völliger Bewusstlosigkeit, in welchem einem das Zeitempfinden völlig abhanden kommt. Er ist der Meinung, dass man nach dem Tod nichts ist und trotzdem alles. Nichts in dem Sinn, dass das Leben an eine Zeit geknüpft ist und diese dann endet, wodurch der Tod einen zum Nichts macht. Andererseits bleibt man alles, da man Teil des Ganzen ist und die Unsterblichkeit nicht an eine Zeitspanne gebunden, sondern ewig ist. Schopenhauer vertritt die Ansicht, dass alles was Bewusstsein hat im Grunde ein Ganzes ist und der Wunsch zu leben folglich nicht ein individueller Wunsch, sondern der Wunsch eben dieser Einheit ist.

-- JacquelineTschumi - 22 Apr 2005