Ist es moralisch vertretbar, ein Kind abzutreiben?

Diese Frage ist in der heutigen Zeit nach wie vor präsent und wird unterschiedlich beurteilt. Ich selbst habe keine qualifizierte Meinung. Natürlich habe auch ich mir Gedanken gemacht, wie ich denken würde, falls meine Freundin schwanger werden würde. Jedoch vertrete ich keine eindeutige Position diesbezüglich und habe zuwenig Kenntnis, um eine qualifizierte Meinung über die moralische Vertretbarkeit einer Abtreibung äussern zu können. Mein Ziel ist es, durch die Auseinandersetzung mit dieser Frage, eine eigene qualifizierte Meinung abgeben zu können. Als Basis werde ich die folgenden 2 Texte gebrauchen.

1.Text: Abtreibung aus utilitaristischer Sicht (Peter Singer)

2.Text: Die Ethik der Erfurcht vor dem Leben (Albert Schweitzer)

Durch die Texte Peter Singers und Albert Schweitzers angeregt, stelle ich mir bereits einige Fragen...

Kann ein Mensch über das Leben eines anderen Lebewesens entscheiden?
Ab wann ist ein Fötus bereits Mensch, Lebewesen oder Person?
Darf ich einen Fötus umbringen?
"Gut ist, Leben erhalten und Leben fördern; böse ist, Leben vernichten und Leben hemmen." (Albert Schweitzer)
Bin ich nun nicht als guter Mensch verpflichtet, wenn ich schwanger bin, dass Kind zu gebähren, um Leben zu förden und leben zu lassen?

-- PhilippNoever - 17 Mar 2005