Pierre Jungo

06 Sep 2005 - 07:59 | Version 10 |

PierresKrimi

KrimiEnde

Wolf Haas- Die Schlägerei

Innerer Monolog

Genug für heute, das ist mein letztes Bier. Dieses Golden Heart ein ziemlich guter Schuppen, aber langsam sollte ich mich auf die Socken machen, es könnte sein dass mich der fette Buttinger für morgen eingeteilt hat.

Lese und Hörerfahrung zu "Draussen vor der Tür"

Das Hörspiel wirkt im ersten Moment auf mich sehr düster."Unser Held", der seine Kriegszeit überstanden hatte, kehrt als ein verlorener Mensch zürück in seine Heim. Gleich spürt man seine Verlorenheit, nicht nur anhand seines Selbstmordversuches.Die Szene mit dem Mädchen erscheint mir dann als Wiederspiegelung seiner Erfahrungen, die er mit seiner vermeintlichen Frau hatte. Geschichte beginnt finster, später intressant den inneren Monolog von Beckmann zu verfolgen.Fortsezung...

Verstehenshorizont

Beziehungen zu Krieg erkennt man, gibt sich verschlossen, wobei man trotzdem in Ihn hineinblicken kann(Innerer Monolog) Lebensgeschichte Borcherts hilft mit im Verständnis, viele Paralellitäten. Geschichte natürlich in die Jahre gekommen(Stalingrad 1942-43)dennoch zeigt es Aktualität in "Kriegsveteranen". Aufnahmequälität, more or less.passt aber zum düsteren Klima

Textbeschreibung

Äusserer Aufbau

Am Anfang kommt ein kurzes Vorspiel zwischen einem Beerdigungsunternehmer und Gott, wobei Gott sich beklagt, dass der Tod es gut hat.

1.Szene In der ersten Szene hat er ein Gespräcj mit dem Anderen.Beckmann(die Hauptcharaktere) hat einen Traum,in welchem er sich soszusagen mit dem Selbstmord(der Elbe) unterhält, aber von ihr abgewiesen wird.

2.Szene Die zwiten Szene ist mit dem Mädchen.wobei am Ende ihr Mann und ebenfalls wieder "der Andere" vorkommt.

3.Szene Diese Szene ist zwischen BEckmann und dem Oberst, Beckmann schildert ihm seinen Traum,den ihm vom Schlafen abhält. Doch der Oberst, versteht den Traum nicht wirklich. Beckmann will ihm noch die Verantwortung zurückgeben, die er über zwanzig Mann hatte, die umkamen. Denn Oberst kümmert dies nichts er hat kein schlechtes gewissen

4.Szene Szene mit dem Direktor, der Beckmann dem Anfänger keine Chance geben will.

5.Szene beginnt mit dem Besuch beiu seinem Elternhaus, doch seine Eltern sind in der Zwischenzeit gestorben,was ihm Frau Kramer(die jetzt dort wohnt) mitteilte. Längste Szene, unteranderem auch noch Unterhaltung mit Dem Anderen.

Figuren

Ausführungsgrad ist Komplex/vielschichtig. Personen sind zeitlich treffend beschrieben und mit einer Deutung verbunden. Beerdigungsunternehmer->Tod Der alte Mann->Gott Elbe->Selbstmord

Spannungsaufbau:

Intressant ist das Text mit Selbstmordversuch beginnt, lanciert einen Spannungsaufbau, um einen Rückfall

Deutung

Biografische Methode:

Beckmann eigentlich Borchert - Krieg in Stalingrad - junger Rückkehrer aus dem Krieg - Gasmaskenbrille, wahrscheinlisch Zusammenhang zu Fleckfieber, Gelbsucht, die Borchert sich im Krieg zugezogen hatte - Borchert als der, der durch seine Verantwortung zum Mörder wurde, doch zugleich ein Opfer ist.

Literatursoziologische Methode:

Ihr will zeigen mit welchem Schicksal ein Rückkehrender Soldat erleidet, das er von den anderen nich akzeptiert wird.Man sollte ihnen doch helfen. Schicksal der jungen Männer, kein Zuhause, keine Frau(?), keine Unterstützung nichts. Nur zuverarbeitendes Materlial. Die Gedanken die in einem vorgehen, Träme und Alpträume. Es wird ihm keine Chance geboten,jeder Neuanfang wird zermürbt.(Direktor)

Geistesgeschichtliche Methode

Die Geschichte des Krieges, des zweiten Weltkrieges, welchen der Autor hautnah miterlebte. Das Grauen und das Leiden. Es hilft dem Autor die erlebten Sachen zu verarbeiten und weiterzugeben(Verhindern witerer solcher Schicksale)