Rezension von Felix Musters Buch

14 Nov 2005 - 10:52 | Version 7 |

Alle Rezensionen auf einen Blick (http://www.lese.ch.vu).

Bibliographische Angaben

Autor/in: Haas, Wolf
Titel: Komm, süsser Tod
Thema: Detektiv
Genre: Roman
Erscheinungsjahr: 1998
Seitenzahl: 223
ISBN ISBN:3499228149
Rezensent/in: YvesSuter, ShawnGregory
Rating: 5

Erste Leseerfahrung

Der Leser wird von Anfang an mitten ins Geschehen hineingeworfen, was höchste Spannung erzeugt. Ungewissheit über die eigentliche Handlung macht sich breit. Es scheint originell und modern geschrieben und zieht den Leser in seinen Bann. Die durch den schwarzen Humor erzeugte Spannung auf den ersten Seiten, zerfällt ins Nichts am Ende des Kapitels. Erst im weiteren Verlauf des Romans wird die eigentliche Geschichte des Krimis aufgegriffen. Wie allgemein bekannt, entscheiden die ersten Seiten über Bücherregal oder Nachttisch, was Wolf Haas ganz klar zu seinem Vorteil nutzt. Der Schreibstil von Haas ist jedoch gewöhnungsbedürftig und entspricht nicht dem, unserer gewohnten Texte. Um den Roman zu geniessen muss man sich also zuerst an die spezielle Wortwahl, sowie an abgehackte Sätze gewöhnen.

Verstehenshorizont

Im Bereich der Zeit und der Kultur übersteigt uns der Horizont des Buches nur gering, da wir selber in etwa dieser Zeit leben, und Oesterreich kulturell mit der Schweiz verglichen werden kann. Jedoch ist der Protagonist sowie auch andere Figuren ueber unserer Altersgrenze, und erschwert uns die Identifikation. Dieses Niveau wird jedoch durch uebermaessigen Alkoholkonsum sowie andere konsumierte Drogen wieder auf unsere Generation degradiert. Wir als Teil der "geistigen schweizerischen Elite" (allfaellige Fragen an Herrn M. Hauswirth) fühlen uns durch diese Angewandte moderne Sprache perfekt wiedergespiegelt. Die Sprache sowie der Ort der Handlung hat einen stark geprägten oesterreichischen Akzent, und ist deshalb teilweise nicht ganz einfach zu verstehen. Ein Einlesen und eine Auseinandersetzung mit dieser Kultur ist also erforderlich. Der verwendete schwarze Humor kann lustig und anregend, aber auf der anderen Seite auch als eine Frechheit oder als unpassend aufgefasst werden.

Beschreibung

a) Inhalt
Der Brenner, als ehemaliger Polizeibeamter und Dedektiv, der mittlerweile bei den Kreuzrettern arbeitet, macht sich auf die Spur eines Mörders, und stösst dabeit auf weitere ungeklärte Geschichten und Intrigen in der ganzen Rettung. Er selber gerät dabei aber immer tiefer in den Schlamassel, und muss schlussendlich selber gerettet werden. Schlussendlich wird der Moerder zum Ermordeten und der Moerder des Ermordeten wird selber zum Opfer eines Schusswechsels.
b) Form
Die Lektuere ist ganz klar auktorial geschrieben, wobei die Erzaehlinstanz allwissend auftretet. Dialoge sowie andere Direktbegegnungen sind personal aus der Sicht des Protagonisten geschildert. Brenner selber hat einen sehr ironischen uns schwarzen Humor, zeigt jedoch nicht besonders viele andere Gefuehle. Er ist eine sehr verschlossene Figur und nur selten preisgibt was er wirklich denkt. Dieses "Nichtsagen" erzeugt ueber das ganze Buch erstreckt Spannung. Je nachdem ob man die Person des Brenners mag oder nicht, abstossend findet oder akzeptiert, gefaellt einem das Buch dementsprechend.

Deutung

Grundsätzlich, wie in den meisten Kriminalromanen, gibts es keine eindeutige tiefgruendige Deutung. Hingegen werden dauernd Andeutungen zu momentanen Gesellschaftssituationen gemacht. Im Roman des Wolf Haas ist das die Veranschaulichung der Verantwortungslosigkeit der Arbeitsschicht mittleren Alters. Dies Truebung der Wahrnehmung wird zudem noch beeinflusst durch nächtelanges Saufen und mangelnden Schlaf. Die Arbeit wird anundfuersich total vernachlaessigt.

Wertung

Das Buch scheint uns ein guter Krimi zu sein, da es ja mit dem deutschen Krimipreis ausgezeichnet wurde, doch unser Interesse gilt bei Büchern ehner der Geschichte als dem Schreibstil. Doch als Abwechslung ist der Roman für Krimibegeisterte sehr zu empfehlen.

Verfasser/innen

YvesSuter & ShawnGregory, Neue Kantonsschule Aarau, Student

Rating

Es können halbe Noten von 1-6 erteilt werden. Es können auch weitere Kriterien zur Anwendung gebracht werden, z.B. Spannung, Humor, Figuren.

  Shawn Gregory Yves Suter
Inhalt 5.25 5
Form 5 4.5
Schnitt 5.125 4.75

-- ShawnGregory - 20 Sep 2005