You are here: NKSA » DeutschUnterricht » TheorieRezension

Literarische Texte rezensieren: Theorie und Links

Schreiben Sie in Einzelarbeit eine individuelle Rezension Ihres Textes. Eine Rezension beinhaltet alle fünf Stufen der Annährung an einen literarischen Text, also nicht nur 1. Leseerfahrung, Verstehenshorizont, Beschreibung und Deutung, sondern auch eine abschliessende begründete Wertung.
Weitere theoretische Informationen über Rezensionen im Allgemeinen finden Sie auf http://de.wikipedia.org/wiki/Rezension, konkrete Endresultate von NKSA-Schüler/innen auf http://www.lese.ch.vu.

Wegleitung
Damit dies technisch funktioniert, beachten Sie die folgende Anleitung. Gehen Sie unbedingt genau so vor, wie im Folgenden angegeben:
  • Klicken Sie sich zum Dokument RezensionBeispiel.
  • Gehen Sie in die Rohansicht (Button rechts unten) des Dokuments RezensionBeispiel.
  • Kopieren Sie den gesamten Code des Dokuments, indem Sie z.B. erst Ctrl A und dann Ctrl C drücken.
  • Erstellen Sie jetzt ein Dokument für Ihre Rezension, das Sie nach folgendem Muster benennen: RezensionAutorinTitelIhrvornameIhrname z.B. RezensionHesseSiddhartaHansMuster (Achtung: keine Umlaute, keine Leerschläge)
  • Fügen Sie den zuvor kopierten Code in Ihr neues Dokument ein, indem Sie z.B. Ctrl V drücken.
  • Fügen Sie Ihre eigene Rezension in die mit [Text] markierten Passagen.
  • Passen Sie die bibliografischen Angaben gemäss der untenstehenden Wegleitung an, jedoch ohne die Syntax zu ändern - Ihre Datei wird ansonsten nicht automatisch verlinkt mit dem Dokumet TextNetz.

Bibliografische Angaben
  • Autor/in: Name, Vorname (mit Komma getrennt, also z.B. "Hermann, Judith")
  • Titel: Vollständige Titelangabe ohne Untertitel (z.B. "Sommerhaus später")
  • Thema: 1-2 möglichst aussagekräftige Nomen (z.B. "Dreiecksbeziehung"), allenfalls mit Adjektiv (z.B. "unmögliche Liebe")
  • Genre: Wählen Sie zwischen folgenden Möglichkeiten: "Theater", "Roman", "Kurzprosa", "Gedichte" (halten Sie sich an genau diese Bezeichnungen (also z.B. nicht: "Kriminalroman")
  • Erscheinungsjahr: Erscheinungsjahr des Originaltextes angeben, nicht der Ihnen vorliegenden Ausgabe (bei älteren Texten finden Sie das Erscheinungsjahr häufig nicht bei den bibliografischen Angaben ganz vorn, sondern im Anhang oder im Kommentar oder müssen gar auf Sekundärliteratur zurückgreifen)
  • Seitenzahl: reiner Text (ohne Anhang usw.)
  • ISBN: ohne Striche angeben - so wird das Dokument automatisch mit Amazon verlinkt (z.B. nicht: ISBN:3-596-14770-0 - sondern ISBN:3596147700
  • Rezensent/in: VornameName, ohne Abstand - so wird das Dokument automatisch mit Ihrer Wiki-Seite verlinkt (z.B. BeatKnaus)
  • Rating: Ihre Bewertung zwischen 1 und 6 in halben Noten

Bestandteile

Ihre Rezension soll folgende Bestandteile enthalten:
  • Bibliographische Angaben
  • Erste Leseerfahrung
  • Verstehenshorizont
  • Beschreibung: a) Inhalt | b) Form
  • Deutung
  • Wertung
  • Verfasser/in
  • Rating

Obschon professionelle Rezensionen nicht notwendigerweise diesem Muster folgen, empfiehlt es sich, diese Stukturierung für Ihre Rezension zu übernehmen.

Print-Beispiele

Falls Sie Inspirationsquellen für Ihre Rezension suchen, liefert Ihnen das Buch Was lesen? von Pascal Frey treffliche Beispiele für Rezensionen von Schüler/innen.

Online-Beispiele

Weitere Beispiel finden Sie auf http://www.lese.ch.vu und über die folgenden Links. Wenn Sie Ihren eigenen Text nicht rezensiert finden, können Sie auch einfach einzelne Vorbilder in stilistischer Hinsicht analysieren.

Das IZA - Innsbrucker Zeitungsarchiv / Zeitungsausschnittarchiv und Medienarchiv zur Weltliteratur: http://iza.uibk.ac.at/

Dieses Archiv ist die beste Adresse bei der Suche nach Rezensionen und anderen Artikeln zur Literatur, die in Zeitungen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz erschienen sind. Es sammelt seit 1960 Zeitungsausschnitte zur Weltliteratur. Über die Homepage des IZA können die Artikel gesucht und bestellt werden. Seit Oktober 2000 werden die Artikel in einer Datenbank gespeichert. Diese kann über ein Suchformular abgefragt werden.

Perlentaucher: http://www.perlentaucher.de

Der "Perlentaucher" wertet seit Herbst 1999 täglich die Feuilletons und Literaturbeilagen führender deutschsprachiger Zeitungen aus und fasst deren Rezensionen kurz zusammen. Diese Zusamenfassungen werden archiviert und können über einfache und differenzierte Suchfunktionen leicht aufgefunden werden. Soweit die Rezensionen öffentlich über das Internet zugänglich sind, enthalten die Zusammenfassungen auch entsprechende Links. Die Seiten von Perlentaucher eignen sich vorzüglich, um sich einen ersten Überblick zu verschaffen, welche Bücher in welchen Zeitungen in welchem Tenor besprochen wurden.

Der Spiegel: http://www.spiegel.de/kultur/rezensionen/0,1518,BUCH,00.html

Unter dieser Adresse sind Spiegel-Rezensionen, die eigentlich nur kostenpflichtig über das Spiegel-Archiv einzusehen sind, frei zugänglich.

FAZ.net: http://www.faz.net/s/RubCC21B04EE95145B3AC877C874FB1B611/Tpl~Eaktuell~Sressort.html

Unter anderem auf dieser Seite finden Sie in der linken Leiste ein Suchfeld zum Recherchieren nach Autoren und Buchtiteln in über 20.000 Rezensionen der FAZ und von faz.net. Die in der FAZ erschienen Rezensionen sind hier jedoch nicht vollständig erfasst und zugänglich.

Literaturwissenschaftliche Rezensionen (LR): http://www.lirez.de/

Ein von Münchner Literaturwissenschaftlern 1999 initiiertes und mit etlichen Redaktionen fachwissenschaftlicher Zeitschriften kooperierendes Projekt mit umfassendem Rezensionsangebot zu literaturwissenschaftlichen Büchern und sehr guten Suchmöglichkeiten.

Weitere Möglichkeiten vgl. http://www.literaturkritik.de/public/online_abo/Rezensionssuche.php