You are here: PHSZ » IlearnIT » ProjektSkizze

ilearnIT.ch - Projektskizze

10 Dec 2007 - 14:19 | Version 3 |

Dieses Dokument ist eine Kurzversion der Projektskizze zuhanden der Hasler-Stiftung vom 31.8.2007 und entspricht nicht 100% dem aktuellen Projektstand.

1. Ausgangslage und Handlungsbedarf

Auch nach Ende der Initiative PPP-SiN (Public Private Partnership Schule im Netz) ist die ICT-Nutzung in Schweizer Schulen noch wenig befriedigend. Die Schweiz verfügt im internationalen Vergleich zwar über eine gute schulische Infrastruktur, jedoch - dies zeigt z.B. PISA 2003 - werden neue Medien erst von einem Bruchteil der Lehrpersonen regelmässig im Unterricht eingesetzt. Dies steht im Gegensatz zum intensiven häuslichen Gebrauch von Computern und Internet, wo sich die Schweiz weltweit zu den führenden Ländern zählen darf. Die Art der Computernutzung beschränkt sich im Bereich der Volksschule fast ausschliesslich auf die Nutzung von Informationstechnologie als Werkzeug zur Erstellung von Schülerarbeiten (z.B. Texte und Bilder), zur Verwendung von Lernsoftware, zur Informationsrecherche und für einfache Kommunikationsfunktionen (z.B. EMail). Anspruchsvolleres Informatikwissen und Programmieren führen trotz vielversprechenden Modellprojekten insgesamt ein Nischendasein. Ziel der Aktivitäten im Jahr der Informatik 2008 muss es sein, Lehrpersonen, Eltern, Schülerinnen und Schüler nachhaltig für die Informatik zu interessieren und die Bedeutung der Informatik in allen Lebensbereichen aufzuzeigen.

2 Projektziele

Du wolltest schon immer wissen, was sich hinter den Kulissen von Computern, Handys und anderen Geräten abspielt? Im Jahr 2008 hast du die Möglichkeit, mehr zu verstehen. Jeden Monat kannst Du hier etwas über Computer, Software und Programmierung erfahren. So wirst Du Schritt für Schritt zum IT-Profi.

Zwölf Lektionen Informatik zielt auf einfachste Vermittlung grundlegender Konzepte der Informatik an Kinder und Jugendliche ab der 3. Klasse bis zur Sekundarstufe II. Nach didaktischem Vorbild einer Kinder-/bzw. Jugend-Uni sollen Schülerinnen und Schüler in zwölf multimedialen Lerneinheiten an das Themenfeld herangeführt werden. Im Verlaufe des Jahres 2008 wird in Zusammenarbeit mit namhaften Expertinnen und Experten eine Lerneinheit pro Monat produziert. Kinder können sich individuell mit den Lerneinheiten beschäftigen. Hinweise für Eltern und Lehrpersonen machen Vorschläge für die Bearbeitung in Lerngruppen oder Schulklassen. Die Lerneinheiten finden sich auf einer kind-/bzw. jugendgerecht gestalteten Webseite. Gleichzeitig werden sie in praxisorientierten Lehrerzeitungen vorgestellt (z.B. neue schulpraxis, Bildung Schweiz). Eine Kooperation mit einer grösseren Familienzeitung (z.B. Migros-Magazin, Schweizer Familie) sowie weiterer Presse (z.B. 20Minuten) wird angestrebt. Mit der einfachen Machart können mittelbar auch erwachsene Begleitpersonen wie Eltern oder Lehrpersonen erreicht werden, die sich ansonsten nicht mit Informatik beschäftigen würden. Die Ziele im Detail:

Erarbeitung von je 12 Online-Lektionen zu fundamentalen Ideen der Informatik (s.u.) für folgende Schulstufen
  • Mittelstufe Primarschule (3.-6. Klasse)
  • Sek I (7.-9. Klasse)
  • Sek II (10.-12. Klasse Gymnasium)

Die Lektionen
  • vermitteln allgemeinbildende Aspekte der Informatik
  • gehen von einem Alltagsproblem aus der Erfahrungs- und Lebenswelt der Lernenden der jeweiligen Schulstufe aus,
  • enthalten im Kern eine fundamentale Idee der Informatik und vermitteln somit langlebiges ICTKonzeptwissen,
  • greifen zum Teil aktuelle Themen des Jahres 2008 auf (z.B. Fussball-EM),
  • sind aber thematisch auf Langlebigkeit ausgerichtet,
  • sind möglichst unabhängig von bestimmter Hardware, Betriebssystemen oder Anwendungsprogrammen,
  • lassen sich auch ohne Computer vermitteln,
  • sind für das eigenständige Lernen über das Internet konzipiert, bieten aber die Möglichkeit zur Integration in den Schulunterricht,
  • zeigen für Lehrpersonen Bezüge zu anderen Themen, Fächern und Bildungszielen.
  • erlauben praktisches Programmieren für Kinder und Jugendliche (z.B. mit www.scratch.mit.edu)
  • werden gendergerecht geplant und umgesetzt,

Mit den 12 Lektionen werden folgende Ziele erreicht:
  • Erhöhung des Informatik-Konzeptwissens bei Schülerinnen und Schülern
  • Erhöhung des Informatik-Konzeptwissens bei Lehrpersonen und Eltern
  • Förderung des Interesses an informatischen Themen bei Kindern und Jugendlichen
  • Aufzeigen allgemeinbildender Aspekte von Informatik
  • Verfügbarkeit von fachlich und didaktisch hochstehendem Unterrichtsmaterial für die anvisierten Schulstufen
Fundamentale Ideen der Informatik zeichnen sich durch folgende Kriterien aus (vgl. Schwill 1993):
  • Horizontalkriterium: Ein Sachverhalt ist in verschiedenen Bereichen vielfältig anwendbar oder erkennbar.
  • Vertikalkriterium: Ein Sachverhalt kann auf jedem intellektuellen Niveau aufgezeigt und vermittelt werden.
  • Zeitkriterium: Ein Sachverhalt ist in der historischen Entwicklung deutlich wahrnehmbar und bleibt längerfristig relevant.
  • Sinnkriterium: Ein Sachverhalt besitzt einen Bezug zur Sprache und zum Denken des Alltags und derLebenswelt
  • sowie einem Repräsentationskriterium (vgl. Hartmann et al., 2006): Ein Sachverhalt lässt sich auf verschiedenen kognitiven Repräsentationsstufen (enaktiv, ikonisch, symbolisch) darstellen

3. Realisierung

  • Der Lead des Projektes liegt beim Institut für Medien und Schule der PHZ Schwyz.
  • Die ersten Lektionen werden durch das IMS erstellt.
  • Weitere Institutionen / Einzelautor(inn)en werden gezielt zur Zusammenarbeit bei der Erarbeitung der 12 Lektionen eingeladen. Für die Kooperation wird ein Honorar ausbezahlt (2000.- pro Lektion und Stufe, d.h. 6000.- für alle Stufen: Mittelstufe, Sek I, Sek II).
  • Ein Workshop-Tag zur thematischen und didaktischen Abstimmung unter den Projektbeteiligten wird durchgeführt.
  • Die Projektbeteiligten erstellen ihre Online-Lektionen entlang eines vorgegebenen Rasters, das es erlaubt, die Inhalte in die bestehende Online-Struktur einzufügen. Besonderer Wert wird auf anschauliche, möglichst interaktive Konkretisierung gelegt. Zu den Selbstlerneinheiten für Kinder und Jugendliche werden Hinweise für Lehrpersonen/Eltern erarbeitet.
  • Die Lektionen werden auf eigener, kind- und jugendgerecht gestalteten Website (www.ilearnit.ch) veröffentlicht.
  • Bei Lektionen mit Programmieranteilen wird Scratch, die Muttimedia-Programmierumgebung für Kinder und Jugendliche des MIT verwendet.
  • Die Publikation der Lektionen geschieht während des Informatikjahres in annähernd zweimonatlichem Turnus, zuerst auf deutsch, danach auf französisch.
  • Im ersten Jahr werden sechs Lektionen erstellt . Weitere sechs sind für das Folgejahr geplant. Die Hasler-Stiftung hat die Option, das Projekt nach dem ersten Jahr abzubrechen.
  • Die Publikation der Lektionen erfolgt gemäss folgender Creative Commons Lizenz: nichtkommerziell, Quellenangabe, Änderungen erlaubt. Dies ermöglicht Weiterentwicklungen.
  • Die Vorstellung der Lektionen in praxisorienterten Fachzeitschriften wird angestrebt (z.B. Bildung Schweiz, neue schulpraxis).
  • Die Vorstellung der Lektionen in Kooperation mit einer grösseren Familienzeitschrift wird angestrebt (z.B. Migros-Magazin, Schweizer Familie).
  • Eine Publikation auf dem schweizerischem Unterrichtsmaterialserver www.swisseduc.ch zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit nach Projektabschluss ist angedacht. Erste Gespräche mit swisseduc haben stattgefunden.

4. Zeitplan

Meilenstein Abgeschlossen bis
Projektbeginn 01.11.2007
Einladung der Autoren / Beirat 31.11.2007
Planungs-Workshop aller Projektbeteiligten 15.12.2007
Plattform ilearnit.ch online 01.01.2008
Erste Lektionen verfügbar 01.03.2008
Sechs Lektionen verfügbar 01.12.2008
Entscheid über Verlängerung des Projektes 01.12.2008
Weitere sechs Lektionen verfügbar 01.12.2009
Projektabschluss 31.12.2009

Literatur

  • Döbeli Honegger, B. Wiki und die fundamentalen Ideen der Informatik Paper für die 12. GI-Fachtagung Informatik und Schule – Didaktik der Informatik in Theorie und Praxis, 19.-21.09.2007, Universität Siegen. Biblionetz:t07500
  • Gallenbacher, J.: Abenteuer Informatik, IT zum Anfassen von Routenplaner bis Online-Banking, Spektrum Akademischer Verlag, 2006 Biblionetz:b03143
  • Hartmann, W., Näf, M. & Reichert, R. Informatikunterricht planen und durchführen Springer Verlag 2006, Biblionetz:b02600
  • Resnick, M., Kafai, Y.:, Maeda, J.: A Networked, Media-Rich Programming Environment to Enhance Technological Fluency at After-School Centers in Economically-Disadvantaged Communities, Proposal to the National Science Foundation, 2003 Biblionetz:t07847
  • Schwill, A. Fundamentale Ideen der Informatik Zentralblatt für Didaktik der Mathematik, 25(1):20-31, 1993, Biblionetz:t01452
logo_phsz.png

Dies ist ein Wiki des Fachkerns Medien und Informatik der Pädagogischen Hochschule Schwyz. Für Fragen wenden Sie sich bitte an beat.doebeli@phsz.ch