Allokationsfunktion

Preise übernehmen die Steuerung, wie knappe Ressourcen für die Herstellung verschiedener Güter eingesetzt werden. Die Marktwirtschaft sorgt für eine effiziente Allokation der Ressourcen: Die knappen Mittel werden der produktivsten Verwendung zugeführt, das Gesamtprodukt wird maximiert.

Definition nach Encarta 2002

Allokation, Zuweisung der volkswirtschaftlichen Produktionsfaktoren auf die verschiedenen Verwendungszwecke. Ziel der Allokation ist es, die nur begrenzt verfügbaren Produktionsfaktoren wie Arbeit, Kapital und Boden so miteinander zu kombinieren, dass sie bestmöglich genutzt werden können und entsprechend den menschlichen Bedürfnissen eine größtmögliche Menge von Gütern und Dienstleistungen erbringen. Sofern die Güterproduktion nicht durch den Staat geleistet oder beeinflusst wird, erfolgt eine Allokation durch den Preis- bzw. Marktmechanismus.

-- SimonSupersaxo, EnzoPavese, ManuelBurkhardt - 11 Dec 2002