Franz Ferdinand von Habsburg (1863-1914)

Ferdinand war Erzherzog und österreichischer Thronfolger. Er war der Neffe von Franz Joseph I. Nachdem er 1898 Stellvertreter des Kaisers im Obersten Kommando geworden war, gewann er zusehends an Einfluss, besonders im militärischen Bereich. Er wollte die österreichischen Land- und Seestreitkräfte ausbauen und modernisieren. Innenpolitisch entwickelte er ein Konzept für einen föderalistischen und liberal-demokratischen Staatsumbau, wobei die Vormachtstellung der Monarchie sowie das Habsburgerreich insgesamt erhalten bleiben sollten; um die Loyalität der Ungarn aufrechtzuerhalten, zog er sogar die Einführung des allgemeinen Wahlrechtes in Ungarn in Erwägung. Außenpolitisch befürwortete Franz Ferdinand das Dreikaiserbündnis mit Russland und dem Deutschen Reich. Am 28. Juni 1914 fiel Erzherzog Franz Ferdinand dem Attentat von Sarajevo zum Opfer. Seine Ermordung löste den 1. Weltkrieg aus.

siehe Franz Ferdinand von Habsburg

-- DavidBurkhardt - 26 Nov 2002