Prüfung EFGS

1. abstract

Amerika droht dem Irak Krieg an, der Grund ist umstritten. Irak hat aufgerüstet, Amerika als die grösste militärische Macht ist auch gerüstet u.a. mit Massenvernichtungswaffen. Zwei starke Kriegsparteien stehen sich gegenüber, die Lage ist gespannt - Verbündete und militärische Unterstützer auf beiden Seiten - Ein dritter Weltkrieg?!

2. These: Wenn Amerika den Irak angreift (u. U. auch mit Atomwaffen) wird sich der Krieg auf einen Grosskrieg ausarten!

3. Erläuterung/Begründung der These

Der Irak wird ein Angriff von den USA sicher nicht einfach so hinnehmen: Sie haben Amerika weder in irgend einer Form angegriffen noch damit gedroht! Unter dem Vorwand, das Gewalts-Regime Saddam Husseins zu stürzen greift Amerika an, will jedoch vermutlich die Bodenschätze (v.a. Erdöl) unter seine Kontrolle bringen! Das ist Hussein nicht unbekannt. Weil darum die USA schon lange drohte, den Irak anzugreifen rüstete der Irak auf. Niemand weiss, wie viel chemische, biologische, ja vielleicht sogar atomare Waffen - Hussein hat bekanntlich schon versucht grosse Mengen an Uran von Afrika zu importieren, ob geglückt oder nicht ist unbekannt - Hussein besitzt. Dass er aber Waffen hat ist sicher. Ich denke, Saddam wollte sich so gut als möglich vor einem Sturz schützen und hat so möglichst gut aufgerüstet! Ein Grosskrieg bei einem Angriff von Amerika, ist also vorprogrammiert, denn es ist allgemein bekannt, dass auch Amerika nicht arm an Massenvernichtungswaffen ist, und GeorgeBush diese sicher mit Vergnügen einsetzten wird. Durch Einsetzung dieser Waffen und durch Einnahme von Gebieten an den Grenzen zum Irak um amerikanische Stützpunkte zu errichten - die folglich auf ausser-irakischem Gebiet und so auf Land von unbeteiligten Staaten sind – werden Iraks Nachbarstaaten geschädigt und so verärgert, weil sie ja gar nichts mit dem Krieg zu tun haben. Ich könnte mir also gut vorstellen, dass dieses freche Eindringen und Schädigen deren Länder auf kriegerische Antworten von Seiten der Irak-Nachbarn stossen wird! Europa ist bei diesem Konflikt auch nicht unbeteiligt, denn es gibt viele europäischen Staaten, die auf der amerikanischen Seite stehen und sich noch nicht sicher sind, ob sie die USA militärisch unterstützen oder nicht.

4. Diskussion

Man könnte jetzt sagen, dass der bevorstehende Krieg im Irak sich nicht auf andere Länder ausbreiten wird, weil es sich ja nur eine Disput zwischen Irak und den USA handle. Das stimmt nicht: Alle Nationen sind daran beteiligt. Es geht nicht um einen Streit, sondern um das stürzen einer Diktatur um eine „Befreiung“ der irakischen Volkes, so Bush. Also geht es um Menschenrechte und um die Erhaltung oder Erstellung dieser sind alle Länder zuständig. Eine Einmischung von anderen Länder, auch europäischer, ist also nicht zu verhindern.

Auch dass der Irak sozusagen keine Verbündete hat mag auf den zuerst sehr gegen einen Grosskrieg sprechen. Ja, im Moment hat Irak keine richtige Verbündete, doch noch hat der Krieg noch nicht begonnen! Es wird sicher Nachbarstaaten geben, die sich auf Seite des Iraks stellen, Gründe dafür sind z.B. die gleichen religiösen Überzeugungen oder das ökonomische Zusammengehörigkeitsgefühl der Ölländer, oder auch einfach, dass die Nationen es eine Frechheit von Amerika finden, einfach so eine alte Staatsführung zu stürzen.

„Es gibt immer noch Staaten die keine der beiden Parteien unterstützen und bei einem Krieg neutral bleiben würden!“ Ja, natürlich gibt es das, doch nur so wenig, dass diese Staaten bei einem Weltkrieg gar nicht ins Gewicht fallen. Zudem ist Krieg ansteckend und kann auch zu Beginn neutrale Länder hineinziehen.

Der erste und zweit Weltkrieg haben Europa klar gezeigt, was für grässliche Auswirkungen ein Weltkrieg haben kann, folglich würden die Europäer bei einem Weltkrieg nie mitmachen. Das stimmt, doch kann man denn hervorsehen, ob es einen Weltkrieg geben wird, bevor der Krieg beendet ist (Auch ich kann das nicht, das sind alles nur Vermutungen!)? Nein und England, Frankreich und Deutschland haben eine klare Meinung und werden die USA vielleicht unterstützen.

5. Fazit

Zum Schluss möchte ich noch sagen, dass es durchaus zu einem Grosskrieg kommen kann. Ich hoffe jedoch, die beiden Parteien finden eine anderen Weg, das Problem politisch, oder mit Hilfe der UNO aber zumindest friedlich zu lösen.

Michèle Lötscher, 5a