-- MarcHaefliger - 19 Feb 2003 FabianZumbuehl

Infrastruktur und Transport im Kaukasus
«Die künftigen Transportwege»

Die Kaspische Region liegt in der Mitte des eurasischen Kontinents zwischen Europa, Rußland, China und Indien. Damit ist sie Drehscheibe zwischen Ostasien und Europa und zwischen Rußland und Indien. Für die US-Regierung liegt eine wesentliche Bedeutung der Region darin, daß "die künftigen Transportwege, die zwischen den reichsten und produktivsten westlichen und östlichen Randzonen Eurasiens bessere Verbindungen herstellen sollen", hier verlaufen. Mit der Herstellung der Verbindung ließen sich direkte Handelswege von Europa zu den großen Märkten nach China, Indien und Japan schaffen. Die Europäische Union betreibt daher bereits seit einigen Jahren ein ehrgeiziges Projekt: "Transportkorridor Europa-Kaukasus-Asien" (TRACECA).

Transkaukasischer Bahnkorridor - Ein Teil des EU-Programms

Die Europäische Union hat beschlossen ihre finanzielle Förderung für den Bau des Transkaukasischen Bahnkorridors sichtbar zu erhöhen. Das Projekt ist ein Teil des EU-Programms TRACECA (Transportkorridor Europa-Zentralasien), sieht die Bahnstrecken im Kaukasus als kürzestes Verbundstück für die Errichtung einer direkten Bahnverbindung zwischen Europa und Asien. Neben der Anbindung an das Bahnnetz von Aserbaidschan und an das der Türkei ist hierbei für Georgien der Anschluß an das russische Gleisnetz im Norden, das den Zugang zu den Strecken Zentralasiens und der Transsibirischen Bahn bildet, erforderlich. Diese Bahnstrecken existierten - mehr schlecht als recht - größtenteils schon einmal bis zum Zerfall der Sowjetunion 1991.

«Region der nationalen strategischen Interessen»

Rußland betrachtet die Region als sein "Nahes Ausland" und angestammte Einflußsphäre. Die USA versuchen dort Einfluß zu gewinnen, u.a. um Rußland an der Ausdehnung seiner Machtposition zu hindern. Sollte es einem Bündnis von EU und Rußland gelingen, auch den Kaukasus und Zentralasien vollständig unter seinen Einfluß zu bekommen, so wären die USA auf dem eurasischen Kontinent an den Rand gedrängt. Aus diesen Gründen sowie wegen der dort lagernden Energieressourcen erklärten die USA die Kaspische Region Mitte der 90er Jahre zur «Region ihrer nationalen strategischen Interessen».

Das Problem der Transportwege - Für die USA

Hauptstreitpunkt waren in den letzten Jahren immer wieder die Transportwege der Energieressourcen zum Weltmarkt. Die umgebenden Länder sind entweder in andauernde Regionalkonflikte verstrickt (Georgien, Berg-Karabach, Kurdistan, Tschetschenien, Afghanistan) oder sollen aus Sicht der USA aus politischen Gründen umgangen werden (Iran, Rußland). Die Bedeutung der Energieexportrouten liegt vor allem darin, daß wer den Zugang zur Region unter Kontrolle hat, aller Wahrscheinlichkeit nach auch den geopolitischen und ökonomischen Gewinn einheimst.

cau_map.gif

Daten und Fakten zur Infrastruktur der Kaukasus-Länder

Georgien

69.700 km2 Landfläche

Wirtschaft: Die Wirtschaft krankt an der zu starken Abhängigkeit vom Handelspartner Russland. Jede Veränderung im Norden schlägt voll auf die kleine Kaukasusrepublik durch. Neue Impulse könnte der im November 1999 beschlossene Bau von Pipelines bringen, die Erdöl und Erdgas vom Kaspischen Meer über Aserbaidschan und Georgien in die Türkei leiten sollen.

Verkehr: Schienennetz 1600 km, zum Teil in schlechtem Zustand, Straßennetz 20 700 km, davon 19 354 km befestigt. Intern. Flughafen in Tiflis. Nationale Fluggesellschaft Orbi. Haupthäfen in Batumi und Suchumi.

Aserbaidschan

86 100 km2 Landfläche

Verkehr: Schienennetz 2123 km, Straßennetz 45 870 km. Internationaler Flughafen in Baku. Nationale Fluggesellschaft Azerbaijan Airlines. Baku ist der größte Hafen der Schifffahrt.

Wirtschaft: Das geförderte Erdöl ist begehrt, der Bau einer Pipeline zum türkischen Hafen Ceyhan aber fraglich. Sie rentiert sich erst bei einer Auslastung von 20 Mio. t

Armenien

28 400 km2 Landfläche

Verkehr: Schienennetz 806 km, Straßennetz 8431 km. Internationaler Flughafen in Eriwan, Nationale Fluggesellschaft Armenian Airlines.

Ukraine

Landesfläche: 603.700 km2

Verkehr: Schienennetz 22 799 km, davon 8616 km elektrifiziert. Straßennetz 172 378 km, davon 163 759 km befestigt. 10 internationale Flughäfen, Kiew ist der wichtigste davon. 5 Fluggesellschaften. Die Air Ukraine kontrolliert 11 regionale Fluglinien. Haupthäfen sind Jalta, Odessa und Sewastopol. Binnenwasserstraßen 4400 km.

Im Vergleich: Die Schweiz

Verkehr: Schienennetz 5041 km, Straßennetz 71 086 km, davon 1638 km Autobahnen.

Fläche: 41.293 km2