You are here: VSEKSS » KriegsWirtschaft

Materialschlachten

Bilder zum Krieg und der Schlacht: Materialschlacht - der Mensch wird zum eingesetzten Material

Link: http://www.dhm.de/lemo/html/wk1/kriegsverlauf/material/index.html

Kriegswirtschaft

Definition: Unter Kriegswirtschaft versteht man nicht allg. Wirtschaft in Kriegszeiten, sondern die auf die Erfordernisse des Krieges ausgerichtete Wirtschaft, bei der ein äusserst weit reichender Interventionismus die Marktwirtschaft reguliert, ohne allerdings diese sowie das Privateigentum an Produktionsmitteln und die Freizügigkeit für Arbeitnehmer gänzl. auszuschalten. Die Versorgung von Bevölkerung, Wirtschaft und Armee erfolgt über ein administrativ-bürokrat. Allokations- und Verteilungssystem ( Wirtschaftliche Landesversorgung ).

Militärausgaben in Prozent des Nettoprodukts der Volkswirtschaften

Während der mehr als vier Kriegsjahre wird die Rüstungsproduktion auf Kosten der Konsumgütererzeugung entwickelt. Der Zusammenbruch des internationalen Handels mit der Unterbrechung von Rohstoff- und Nahrungsmittellieferungen verschärft die Lage: Hunger und Kälte, Kohlrübenwinter und tödliche Grippeepidemie schwächen die Zivilbevölkerung und führen zuerst in Rußland in die Revolution.

Link: http://www.dhm.de/lemo/html/wk1/wirtschaft/index.html

-- FranziskaSchoch, EnzoPavese - 19 Jan 2003