Prüfung Ergänzungsfach Geschichte

14 Jan 2005 - 00:27 | Version 3 |

a) Abstract

In einem evtl. künftigen Irak-Krieg gibt es viele Probleme, eines davon ist sicher das Problem zwischen den Türken und den Kurden. Die USA bräuchte jedoch beide als Verbündete. Ich möchte in diesem Bericht das Problem näher bringen und die Folgende These bestätigen. Das ganze ist jedoch nur eine Spekulation die auf Fakten ruht, aber eine Garantie gibt es nicht, die Geschichte passiert nicht in der Zukunft.

b) These

Die Kurden werden nicht dem Irak helfen im Falle eines Irak-Krieges.

c)/d) Diskussion

Die Kurden leben im Süden der Türkei und im Norden des Irak. Sie sind ein selbständiges Volk. Nun stellt sich die Frage, ob sie im Falle eines Irak-Krieges die USA oder den Irak unterstützen werden. Die Türkei wird höchstwahrscheinlich die USA unterstützen, sonst wäre ein EU-Beitritt der Türken gar nicht möglich. Die Kurden waren für die Türkei lange ein Problem, auch heute noch zum Teil. Jedoch muss die Türkei die Kurden integrieren um in die EU aufgenommen zu werden, denn die EU will die türkischen Probleme nicht zu EU Problemen machen. Die Türken und die Kurden im Nordirak sind gegeneinander, sie wollen beide die Stadt Kirkuk im Nordirak. Beide wollen sich die Beute sichern, bevor SaddamHussein gestürzt wird. In Kirkuk hat es viel qualitativ gutes Erdöl, was das wirtschaftliche Überleben der Kurden sichern würde und einen eventuellen Staat geben könnte. Das Gebiet Kirkuk wird bis jetzt immer noch von den Truppen SaddamHusseins kontrolliert. Um zu diesem Gebiet zu kommen können die Kurden nicht dem Irak helfen, denn sie würden sich so zu viele Feinde schaffen, wo es gar nicht mehr möglich wäre eine Staat aufzubauen. Talabani, einer der Führer der Kurden teilte den USA mit, dass sie bis zu 100'000 Kämpfer zur Verfügung stellen werden um SaddamHussein zu stürzen. Er forderte dafür, als Gegenleistung die Errichtung eines Bundesstaats Irak. Genau dies will die Türkei mit allen Mitteln verhindern, denn ein solcher Staat würde denn Kurden ein weiterhin autonomes, freies Dasein sichern. Die USA braucht die Türkei, wegen den wichtigen, strategischen Stützpunkten, jedoch möchte sie nicht auf die 100000 Kämpfer der Kurden verzichten. Die Türken sind jedoch immer noch gegen die Kurden. Dies führt zu einem Konflikt, die USA muss sich entscheiden. Wenn die USA sich nicht für die Kurden einsetzen werden, was nicht der Fall sein wird, so würden sich die Kurden wahrscheinlich dem Irak unterwerfen müssen.

e) Fazit

Die Kurden werden die USA unterstützen, es hängt noch von den USA ab, wie sie mit der Türkei und den Kurden umgehen wollen. Beide wollen die USA unterstützen, doch selbst haben sie einen Konflikt. Einen Anschluss an den Irak wären denn Tod, denn jeder weiss, dass die USA mit dem starken Verbündeten England alles daran setzen wird SaddamHussein zu stürzen. Eine Lösung für alles gibt es nicht, ist ein Krieg wirklich nötig, was wäre ohne Krieg? Würde einen Krieg das Kurdenproblem lösen?

Tobias Najer