Symbolismus

Bewusst antinaturalistische Stilrichtung, die sich von jedem Versuch der Wirklichkeitswiedergabe abwendet und den belehrenden Zweck der Kunst oder ihre Verflechtung mit gesellschaftlichen Bedingungen ablehnt. Der S. strebt nach einer „poésie pure“ (Mallarmé), die hinter der Welt der Gegenstände und Erscheinungen ein „reines Sein“, ewige, unvergängliche, aber auch unerfassbare Ideen vermutet. Nicht der Verstand, sondern die seelische Empfänglichkeit des Lesers soll durch eine suggestive, zu äusserster Musikalität getriebene Sprache erreicht werden. In den Dingen, die als Symbole über sich hinausweisen, soll ihm die Geheimnishaftigkeit der Welt und seines eigenen Wesens vermittelt werden. Der S. entwickelt starke Tendenzen zum „l’art pour l’art“-Prinzip.

-- MarkusSchaller - 26 Nov 2002