-- JohannBussmann

Human Rights Watch

Fragestellung

o Was für Organisationen ausser der UNO gibt es noch?

o Was ist ihre Aufgabe?

o Wie gehen sie bei der „Terrorbekämpfung“ vor?

o Wie sieht die Geldbeschaffung dieser Organisation aus?

o Wer arbeitet bei dieser Organisation?

o Wo ist diese Organisation tätig?

o Welche Erfolge kann HRW schon verzeichnen?

EINLEITUNG

Unsere Aufgabe war es herauszufinden welche Organisationen ausser der UNO noch existieren und eine dieser herauszunehmen und genauer zu betrachten. Wir haben uns für Human Rights Watch entschieden, weil diese eine international anerkannte und regierungsunabhängige Organisation ist.

WANN

Human Rights Watch wurde 1978 gegründet und hat ihren Sitz in New York. Damals begannen sie als Helsinkibewachung und ihre Aufgabe war es, die Befolgung der Menschenrechte der sowjetischen Blockländer zu überwachen und zu schauen, ob die Bestimmungen des Grenzsteins Helsinki übereinstimmen. In den achtziger Jahren wurde der Begriff „Amerikabewachung“ bis zum Kostenzähler eingestellt, denn die Verletzung der Menschenrechte durch die eine Seite des Krieges im zentralen Amerika war irgendwie erträglicher als die Verletzung der Menschenrechte durch die andere Seite. Die Organisation entwickelte sich zur Abdeckung anderer Regionen der Welt, bis all diese „Bewachungen“ 1988 zu Human Rights Watch vereinigt waren.

WAS

HRW ist die grösste Menschenrechtsorganisation, die in den Vereinigten Staaten gegründet wurde. Forscher von HRW leiten Untersuchungen beim Missbrauch der Menschenrechte in allen Regionen der Welt. HRW veröffentlicht dann jene Entdeckungen in den dutzenden Büchern, berichtet über jedes Jahr und erzeugt umfangreiche Deckung in den lokalen und internationalen Mitteln. Diese „Werbung“ hilft, missbräuchliche Regierungen, in den Augen ihrer Bürger und der Welt in Verlegenheit zu bringen. Anschliessend treffen sich Mitarbeiter von HRW mit Regierungsbeamten, um Änderungen in derer Politik durchzusetzen. Unter extremen Umständen betätigt sich HRW für die Zurücknahme der militärischen und ökonomischen Unterstützung der Regierungen, die schamlos die Rechte ihrer Leute verletzen. Während Krisen stellt HRW so genannte „up-to-the-minute“ Informationen über Konflikte zur Verfügung, während sie unterwegs sind.

WARUM

Human Rights Watch glaubt, dass sich der internationale Standart der Menschenrechte an alle Leute in gleicher Weise wende und dass scharfe Wachsamkeit und fristgerechte Proteste die Tragödien des zwanzigsten Jahrhunderts am Wiederkehren hindern können.

WER

Weltweit arbeiten über 150 eingeweihte Fachleute für HRW. Es sind Rechtsanwälte, Journalisten, Akademiker und Landexperten vieler Nationalitäten und verschiedener Hintergründe. Sie arbeiten oft mit anderen Menschenrechtsorganisationen zusammen, um ihre Ziele schneller, besser oder manchmal sogar überhaupt zu erreichen. Sie werden aber auch von einer wachsenden Rahmenorganisation von Freiwilligen unterstützt.

WO

HRW basiert in New York mit Büros in Brüssel, London, Moskau, Hong Kong, Los Angeles, San Francisco, und Washington. Häufig werden temporäre Büros in den Regionen aufgestellt, in denen zur Zeit intensive Untersuchungen stattfinden, und die Forscher von HRW reisen regelmässig in die Länder, über die sie gerade berichten. HRW spürt Entwicklungen in mehr als 70 Ländern auf. Zu unseren Projekten gehören auch die Rechte der Frauchen und Kinder, und wir berichten auch über den Stand der Armee zu den missbräuchlichen Kräften. Andere Spezielle Projekte schliessen akademische Freiheit, die Verantwortlichkeiten der Menschenrechte von Korporationen, internationale Gerechtigkeit, Gefängnisse, Drogen und Flüchtlinge mit ein.

WIE

Der Stempel/Zeichen und Stolz von Human Rights Watch ist die Gleichmässigkeit und Genauigkeit ihrer Berichte. Die Hauptaufgaben von HRW sind Missbräuche der Menschenrechte in über 70 Ländern nachzuforschen und erfinderische, durchdachte Lösungen zur Verfügung zu stellen, um diese Missbräuche schnellst möglich zu beenden. Jede Untersuchung, jeder Bericht, jede Befürwortungskampagne kostet immense Summen Geld, und nur dank grosszügiger Beiträge von privaten Personen ist es möglich, dass HRW auch in Zukunft noch von den Qualen anderer Menschen aufmerksam machen kann.

GELDBESCHAFFUNG

Um ihre Unabhängigkeit beizubehalten, nehmen sie nicht finanzielle Unterstützung von irgendeiner Regierung oder von Regierung finanzierten Agentur an. HRW hängt völlig von den Beiträgen von Einzelpersonen, wie euch, ab. HRW ist also eine Organisation, welche auf der Verbindung 1000er global beteiligter Bürger beruht.

ERFOLGE

o HRW führte erfolgreich eine internationale Koalition zur Presse für die Annahme eines Vertrages, welcher den Gebrauch der Kindersoldaten verbietet. Zur Zeit dienen weltweit etwa 300'000 Kinder den Armeen und den Terrororganisationen. Der Vertrag setzt das minimale Alter für die Teilnahme an bewaffneten Konflikten auf das 18. Lebensjahr fest.

o HRW und ihre Partnerorganisationen gewannen 1997 den Friedensnobelpreis für ihre Arbeit in der internationalen Kampagne zum Verbot der Landminen. Der Verbotsvertrag wurde schneller als jeder grosse vielseitige Vertrag in der Geschichte genehmigt.

o HRW gehörte zu den ersten, die ein internationales Kriegsverbrechentribunal für das ehemalige Jugoslawien verlangte und arbeiteten weitgehend mit den Forschern des Tribunals zusammen. Sechs der sieben Zählimpulse auf denen das Tribunal schliesslich 1999 den jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milosevic anklagte, waren Fälle, die HRW dokumentiert hatte.

o Dieser Völkermord kostete 1994 in Ruanda mehr als eine Million Menschenleben. HRW lieferte dem Kriegsverbrechertribunal umfangreiche Beweise der Missbräuche der menschlichen Rechte, welche zur Überführung der Missbraucher sehr stark beigetragen haben.

o HRW spielte eine aktive Rolle im Rechtsverfahren in London gegen den chilenischen Diktator Augusto Pinochet und half, die wichtigste Grundregel zu stützen, dass sogar ehemalige Staatsoberhäupter verantwortlich, für die schändlichsten Verbrechen der Menschenrechte, gemacht werden können. Der „Präzedenzfall Pinochet“ hat erreicht, dass Diktatoren, die ihre Verfolgung im eigenen Land blockieren, in der restlichen Welt nicht mehr geschützt werden können wie in ihrem eigenen Land. HRW führt auch eine globale Kampagne, damit alle Länder den Vertrag für ein dauerhaftes internationales Kriminalgericht bestätigen, um die zu verfolgen, welche des Völkermords oder des Verbrechens gegen die Menschlichkeit beschuldigt werden.

BEZIEHUNGEN

Bei Human Rights Watch handelt es sich um eine internationale Organisation, die keine spezielle Beziehung zu irgendeinem Land hat. Sie werden von Privatpersonen aus der ganzen Welt gestützt.

FAZIT

HRW setzt am richtigen Ort an. Durch die Unabhängigkeit von Regierungen und Ländern konzentriert sie sich auf das Wesentliche, nämlich Menschen, egal welcher Abstammung zu helfen und aus untragbaren Situationen zu retten. Wie wir schon gehört haben, konnte HRW auch schon einige Erfolge verbuchen. Gesagt werden muss aber, dass HRW nur ein kleines, wenn auch unerlässliches Rädchen im Kampf gegen Terror und Menschrechtsverletzungen ist, dass auf sich alleine gestellt wirkungslos ist. Nur durch geschickte Zusammenarbeit mit ausführenden Organisationen und Regierungen kann die Beobachterarbeit von HRW Früchte tragen.

LINKS

http://www.hrw.org Human Rights Watch - Menschenrechtsorganisation

http://www.amnesty.org Amnesty International

http://www.unesco.org United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization

http://www.un.org United Nations

http://www.unicef.org The United Nations Children's Fund

http://www.nato.int North Atlantic Treaty Organization

http://www.nato.org Nation Against Terrorist Organizations

http://www.globalpolicy.org/wtc/liberties/libertindex.htm


jo, no easy vo de informatione här.. obwous mi chli aschisst so vöu z läse. möchid s doch met links.. de schiists eim ned gerad aa.. sösch ok. stiva ond marco

Viel z`ufwändig alles z läsä, gseht aber zimmli guet us. Tipp: Meh unterteilä..... Zwüschetitel und so....