You are here: VSEKSS » RedenIstImmerhinSilber
-- DominikWeingartner - 29 Jan 2003

Bernard Thurnheer: REDEN IST IMMERHIN SILBER

Persönlich: Bernard Thurnheer ist am 11. Juli 1949 in Winterthur geboren. Er ist ein bekanntes Gesicht aus dem Fernsehen. Seit 28 Jahren ist Bernard Thurnheer am Radio zu hören und am Fernsehen zu sehen. Er ist ein erfolgreicher Quizmaster (1980-1991 Tellstar, 1992 bis heute Benissimo), Moderator (u.a. Sportpanorama, Sport Aktuell, ...) und Kommentator (u.a. WM-Finals 1982-1998). Thurnheer ist mit dem Prix Walo und mit dem Tele-Preis ausgezeichnet worden. Er ist verheiratet mit Daniella und hat 2 Söhne: Thomas (1983) und Peter (1985). Die Familie lebt in Seuzach ZH. Aufgewachsen ist Bernard Thurnheer in Winterthur, wo er auch die Schule besucht hat. Zuerst in der Primarschule und dann anschliessend in der Kantonsschule. Nach seinem Matura Abschluss besuchte er ein Rechtswissenschaften-Studium.

Dieses Buch beginnt ungewöhnlich. Die einzelnen Kapitel sind nämlich nicht nach der Reihenfolge wie sie passiert sind niedergeschrieben, sondern nach den Anfangsbuchstaben der Zitate, welche Thurnheer vor jedem Kapitel angebracht hat. Das erste Kapitel beginnt mit dem Zitat:"Alea iacta est", was auf lateinisch soviel wie "Die Würfel sind gefallen" heisst. So ist dieses Buch spannend gestaltet, da man die Kapitel, welche einem nicht interessieren, einfach überspringen kann. In diesem Buch kommt zum Vorschein, dass Beni sich viel Gedanken über Gott und die Welt macht. So auch über die Unnützlichkeit von Formularen, die an englischen Flughäfen ausgefüllt werden müssen. Er rechnet aus, dass jährlich 70 Millionen Formulare ausgefüllt werden müssen. Und zum schluss fragt er sich:"Wieviele Bäume müssen jedes Jahr alleine für dieses Papier gefällt werden."

In einem anderen Teil wird vorallem sein Familienleben beschrieben. Seine Frau Danielle hat er in der Kantine des Radiosstudios kennengelernt. Sie war Sekretärin und er Radiomoderator. Die beiden hatten ein erstes Rendezvous an einem Eishockeymatch in Kloten. "Die Lovestory war nicht mehr aufzuhalten", schreibt Thurnheer. Am 24.Mai 1980 erfolgte nach einjährigem Konkubinat die Heirat. Weiter Höhepunkte in seinem Familienleben sind natürlich die Geburten seiner beiden Söhne Thomas und Peter. Aber auch seine Mutter hat einen wichtigen Part verdient und auch erhalten. Als ihr Mann, Benis Vater, sehr krank wurde, pflegte sie ihn bis er mit 54 jahren starb. Später erkrankte ach noch ihr Vater den sie wiederum pflegte. Beni hat von dieser Zeit nicht viel mitbekommen. Er versuchte seine Trauer um seinen kranken Vater mit viel Arbeit zu verdrängen. Und die hatte er auch. Er schloss damals sein Rechtsstudium ab. Im Kapitel "Intimes" verrät er die Namen seiner vielen Freundinnen und hofft dabei keine vergessen zu haben.