Schifffahrt um die Jahrhundertwende

14 Jan 2005 - 00:27 | Version 3 |

Früher wurde das Transportmittel Schiff, vor allem für den Handel benötigt. Auf phönizische Kaufleute folgten Griechen und Römer. Nur schon die Venezier besitzten eine Handelsflotte von ca. 1500 Schiffen. Im Jahre 1818 startete das erste Passagierschiff, die James Monroe, ein Segelschiff, von New York aus, um den Atlantik zu überqueren und sicher im Hafen von Liverpool einzulaufen. Technische Neuerungen wie die Dampfmaschine, sowie der Einsatz von Eisen als Baumaterial prägten die Entwicklung der Schiffahrt entscheidend. In der heutigen Zeit tendiert die Nutzung von Schiffen wieder mehr in Richtung Transport.

Neuerungen um die Jahrhundertwende: Wichtige Schiffstypen: Bekannte Schiffe
dreistufige Expansions-Kolbendampfmaschine, mehrstufige Dampfturbine, , Dieselmotor(Vgl. Verbrennungskraftmaschine), , Segelschiffe, Dampfschiffe, Dieselschiffe Titanic, Kaiser Wilhelm 2.(43000PS)

Die Einführung von alternativen, konstanten Antriebskräften brachte grosse Veränderung mit sich. Die Schifffahrt erlebte einen starken Aufwärtstrend, welcher jedoch spätestens mit dem Untergang der Titanic stark gebremst wurde. Die immens grosse Euphorie der Bevölkerung wendete sich mehr und mehr der Weiterentwicklung von Automobil und Flugzeug zu.

-- SimonSupersaxo - 25 Nov 2002