Demeter

14 Jan 2005 - 00:27 | Version 3 |
Demeter (röm. Ceres) ist Muttergöttin der Griechen und wurde als Getreidegöttin verehrt. Sie ist Tochter des KrOnos und der RhEa, Schwester von HeRa, HaDes, HesTia, PosEidon und ZeUs. Von ihrem Bruder ZeUs ist sie Mutter der PersePhone, von IaSion des PluTos, von PoseIdon das Roß Arion und eine Tochter.

Als Demeter mit heftigem Herzleid den Schrei ihrer Tochter PersePhone vernahm, die vom verliebten HaDes in die Unterwelt entführt worden war, zog sie auf der Suche nach ihrem Kind durch die ganze Welt. Neun Tage und neun Nächte flog sie mit zwei brennenden Fackeln über die Erde; sie aß weder Nektar noch Ambrosia und rastete auch nicht, um zu baden.

Auf ihrem Weg kam sie zu König Eleusis nach Attika. Von dessen Frau Metaneira wurde sie als Göttin erkannt.

Während der Suche begann ihr Bruder PosEidon sie mit Liebesverlangen zu verfolgen. Die Göttin aber war erschöpft und entmutigt wegen des langen Herumirrens und voller Zorn gegen die Götter des Olymp, die stillschweigend in die Entführung ihrer Tochter eingewilligt hatten. Deshalb wollte Demeter keinen Gott heiraten. Um in Ruhe gelassen zu werden, verwandelte sie sich in eine Stute und mischte sich unter die in Arkadien weidenden Rösser des Königs Onkios, eines Enkels von Apollon.

PosEidon durchschaute die List von Demeter und verwandelte sich in einen Hengst. In dieser Gestalt vereinigte er sich mit ihr. Im Fluß Ladon wusch Demeter sich vom Zorn rein. Dem PosEidon gebar sie das Roß Arion und eine Tochter, deren Name nie ausgesprochen werden durfte, da er zu den Geheimnissen zählte, die den Kult der Göttin betrafen.

Demeter beschloß, nie wieder in den Himmel zurückzukehren, ihre göttliche Aufgabe niederzulegen und die Erde mit Unfruchtbarkeit zu schlagen. ZeUs wurde dadurch gezwungen, HerMes in die Unterwelt zu schicken, um PersePhone der Mutter zurückzugeben. Hades hatte PersePhone jedoch absichtlich einen Granatapfel zu essen gegeben. Da PersePhone in der Unterwelt Nahrung zu sich genommen hatte, war sie gezwungen, ein Drittel des Jahres in der Unterwelt zu bleiben und konnte nur zwei Drittel des Jahres auf der Erde bei ihrer Mutter verbingen.

Demeter gab TriPtolemos Ähren und sandte ihn aus, damit er die Menschen im Getreidebau unterrichte und sie zum Segen gesitteten Lebens führe.

Quelle: www.mythologica.de

-- AndreasBucher - 27 Nov 2002