Externe Effekte

Kosten oder Nutzen, die bei der Produktion oder im Konsum entstehen, jedoch nicht vom Verursacher getragen, bzw. genossen werden.

Definition nach Uni-Würzburg

Externe Effekte liegen vor, wenn die Nutzen- oder Produktionsfunktionen eines Wirtschaftssubjekts Variablen enthält, deren Werte von anderen Wirtschaftssubjekten bestimmt werden. Beim Vorliegen externer Effekte besteht eine Differenz zwischen sozialen und privaten Nutzen oder Kosten. Externe Effekte sind Leistungsbeziehungen zwischen Wirtschaftssubjekten, die nicht über Märkte abgewickelt und daher nicht durch Preise abgegolten werden. Externe Effekte verzerren der Marktmechnismus der vollkommenen Konkurrenz und heben die Eigenschaft der Pareto-optimalen Allokation der Ressourcen auf!

-- SimonSupersaxo, EnzoPavese, ManuelBurkhardt - 11 Dec 2002