You are here: VSEKSS » TreffPunktE » TerminKalender » ProtoKoll

Protokoll vom 24. März 2003

In der Festwirtschaft ist alles organisiert, alle Posten sind besetzt. Das Grillzelt wird noch eine Beleuchtung erhalten (220V), Abfallkübel werden ebenfalls aufgestellt. Der Strom für das Buffet muss noch gezogen werden, dies sollte jedoch für Herrn Meinen kein Problem sein. Mit Aushnahme von Bierbechern wird das Geschirr der Mensa benützt.

Beim Infostand werden die Klassenlisten von Otto Steiger hängen, damit sie korrigiert werden kann. Hier stellt sich die Frage nun noch nach der "Bedienung". Edi Bachmann wird noch Personen anfragen. Jules nimmt mit ihm Kontakt auf, da wir vom Speaker ebenfalls in diesem Bereich sein werden und der Vorstand des Ehemaligenvereins ebenfalls dort Schicht tun wird.

Es wurde noch die Frage diskutiert, wer der Finanzchef dieses Anlasses sei. Es geht darum, wo die Rechnungen hin gebracht werden können oder ob sie erst mal bezahlt werden müssen und dann erst abgerechnet werden wird. Wir gehen davon aus, dass Michel Hubli das Geld verwaltet und die Rechnungen direkt über ihn gehen. Noch einmal wurde die Frage aufgeworfen, was die Klassen nun bekämen. Was uns noch interessieren würde, wieviel bekommen die Klassen nun? Im Brief von Stefan Deeg an die Klassen, wird kein Betrag genannt. Ich werde das noch abklären...

Zum Sicherheitskonzept von Georges gab es keine Fragen. Einzig, die Turnhallen werden nicht über die üblichen Wege erreichbar sein, sondern nur über den Durchgang im Bereich der Zimmer 23E und F (oder so).

Die Musiken werden nach folgendem Programm spielen:
11.00 Uhr die KSS Big Band spielt zum Apero
14.40- 15.00 Pagare Insieme (im Lichthof, damit die Leute von der Mensa hinunter kommen)
16.00- 16.30 Nochmals Pagare Insieme
Die Tanzgruppe wird um 17.00 uhr erstmals in der Turnhalle und später wohl noch einmal auf der Bühne im Lichthof auftretten.
CD- Musik wird nur im Lichthof erschallen, da die Eingangshalle bzw. die Festwirtschaft für Gespräche offen sein sollte.
Die Bühne im Lichthof sollte auf Wunsch von Peter Egli schon am Morgen aufgestellt werden. Dies muss mit Werner Käufeler abgesprochen werden. Für die Beleuchtung wir Herr Meinen zuständig sein bzw. ich versuche zwei sogenannte Sets (wie Kantifest) zu organisieren.

Das Volleyballturnier findet wie gewollt von 17- 19 Uhr statt. Es werden verschiedne Teams (2x 3 Teams) gebildet, die zuerst eine Art Vorrunde bestreiten, danach wird über das Kreuz gespielt und dann ein Final ausgetragen.
Ruth Metzler, die ebenfalls Volleyball spielen wollte, wird dies aus Termingründen nicht tun können.

Die Rundgänge finden wie folgt statt:
15.00 Uhr erster Kantirundgang
16.30 Uhr Stadtrundgang mit Stefan Röllin
16.30 Uhr zweiter Kantirundgang

Die Statuten für den Ehemaligenverein sind nun schon in der 4. Fassung. Es werdern 118 Personen laut Anmeldungen an die GV kommen. Die GV wird wohl eine Stunde gehen. Für den Beamer und den Hellraumprojektor ist Herrn Meinen zuständig, falls etwas nicht geht, interne Nummer verwenden (intern 42)

Die Speaker werden sich wie schon erwähnt immer beim Infostand zu suchen sein. Die Durchsagen werden aber über das Mikrophon des Sekretariats gemacht. Falls irgendwelche allgemeine Durchsagen nötig sind, ist uns dies mitzuteilen.

In der Presse werden wir diesen Donnerstag erwähnt. Es wird kein Interview mit dem Rektor geben, da er auch schon als Kopf der Woche abgebildet worden ist und die gleichen Köpfe ist ja bekanntlich langweilig. Es wird sehr allgemein berichtet und vor allem noch die Rundgänge werden erwähnt sein.
Für die Dokumentation wir Christian Siegenthaler verantwortlich sein. Vielleicht kann man es ja verbinden mit der Klasse, die schon Fotos schiesst...

Garderobe: Die Klasse von Thomas Berther (1E) führt die Garderobe im Musiksaal.
Parkplatz: Die Klasse von Marcel Wey wird die Autos einweisen. Uns steht zusätzlich auch noch das Areal von der Granol zur Verfügung.

Es wird noch gewünscht, dass man beim Speaker ebenfalls ein Funktelefon hat.

Ebenfalls wird noch gewünscht, dass die Begrüssungsansprachen vom Rektor schon einen Überblick über das Programm enthalten sollte.

Die Hinweisschilder wird Otto Steiger organisieren.

Treffpunkt für die OK- Mitglieder ist erst am Samstag, um 10.30 Uhr.

-- CyrillBuehlmann - 25 Mar 2003