Volkseinkommen, die Summe aller Einkommen aus Arbeit und Vermögen, die inländischen Personen und Unternehmen (Wirtschaftssubjekten) in einer Volkswirtschaft innerhalb eines Jahres (oder einer anderen Rechnungsperiode) zufließen. Dazu zählen Löhne, Gehälter, Mieten, Pachten sowie Zinsen und Gewinne. Das sind die Einkommen aus den Produktionsfaktoren Arbeit, Boden und Kapital.

Das Volkseinkommen ist identisch mit dem Nettosozialprodukt zu Faktorkosten. Man erhält es, indem man vom Bruttosozialprodukt die Abschreibungen und die Differenz aus indirekten Steuern sowie Subventionen abzieht.

-- ManuelBurkhardt - 17 Feb 2003