Teiresias

Teiresias, in der griechischen Mythologie thebanischer Seher. Er soll von der Göttin AtHene geblendet worden sein, weil er sie beim Baden erblickt hatte. Als Entschädigung verlieh sie ihm jedoch die Gabe der Prophetie. Einer anderen Legende zufolge war er eine Zeit lang in eine Frau verwandelt. Als er später wieder zum Mann wurde, befragten ZeUs und HerA, König und Königin der Götter, ihn, welches Geschlecht größeren Genuss beim Liebesakt empfände. Als Teiresias erwiderte, dass der Genuss der Frau neunmal größer sei als der des Mannes, schlug HerA ihn in ihrer Wut mit Blindheit. ZeUs jedoch verlieh ihm langes Leben. Teiresias spielte in thebanischen Legenden eine bedeutende Rolle, u. a. mit seinen Offenbarungen gegenüber dem ÖdiPus, König von Theben. Er starb auf der Flucht vor dem Zorn der EpiGonen, der kriegerischen Söhne der argivischen Helden, die im Krieg der Sieben gegen Theben getötet worden waren.[1]

[1]"Teiresias," Microsoft® Encarta® Enzyklopädie 2000. © 1993-1999 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

-- EdyWermelinger - 01 Dec 2002