Gaia

Gaia oder Ge, lat. Gaea, ist nach der griechischen Götterlehre die lebenserzeugende und lebentragende Erde. Sie entsprang - nach HesiodoS - am Anfang zusammen mit EroS, TartaroS und NyX dem ChaoS. Gaia ist als Hervorbringerin und Trägerin aller Lebewesen Allmutter und Urgottheit, in der sich vorgriechische und archaische griechische Vorstellungen vereinigten. Sie brachte aus sich UranoS (Himmel), PontoS und die Gebirge hervor. Als Gemahlin des UranoS gebar sie die TitaneN, die KyklopeN und die HekatoncheireN. Weil UranoS seine Kinder haßte, verbarg er sie in der Erde (Gaia). Gaia veranlaßte deshalb KronoS, den UranoS mit einer Sichel zu entmannen. Die dabei auf die Erde fallenden Blutstropfen fing Gaia auf und gebar daraus die ErinnyeN und GiganteN. Danach übernahm KronoS die Weltherrschaft.

Gaia ist von PontoS Mutter von PhorkyS, KetoS, NereuS und ThaumaS.

Quelle: www.mythologica.de

-- MichaelWyss - 22 Nov 2002