Chatten ist Gestotter

Lieber Philipp,

Dein Beitrag macht richtig Spass, er fordert zum Widerspruch auf (machst Du das absichtlich?). Wenn Du jetzt dann auch noch schreibst, SMSIstKeineKommunikation und ComicsSindSchundliteratur (denn WirDenkenUndLebenNichtInBildernSondernInWorten und DieWeltDerBilderIstGefaehrlich...) dann schenke ich Dir zu Weihnachten ein Tintenfass und einen Gänsekiel, denn WordMachtDieSpracheKaputt und EMailZerstoertDieBriefkultur :-))-- BeatDoebeli - 07 Dec 2002

Hoi Beat, Aber sicher unterschreibe ich das und nehme gerne zu Weihnachten die entsprechenden Geschenke von Dir entgegegen. Abgesehen davon hat natürlich Marc mit antimodernistischen Aussagen begonnen:-)) -- PhilippSchaufelberger - 07 Dec 2002

Ich finde, es kommt immer darauf an, mit wem gechattet wird, und mit welchem Ziel. Von einem Cafe-Chat kann man nicht zwingend erwarten, dass in ihm nur zusammenhängende und klare Sätze formuliert werden. Doch wenn sich beide Seiten mühe geben, und alle im klaren sind, wass sie tun, dann kann ein Chat eine gute Diskussionsplattform sein. Natürlich darf die Anzahl User nicht zu gross sein, denn sonst wirds für die einen langweilig. So 3 Leute wären gerade Ideal denke ich. -- DanielEberli - 07 Dec 2002

Bin Deiner Meinung. In einem zu grossen und zu anonymen Kreis nehmen es vermutlich nicht alle Teilnehmer mit der Verantwortung den anderen gegenüber genügend ernst. -- PhilippSchaufelberger - 07 Dec 2002